Ausbildung zur Biologielaborant*in

Die Universität bildet seit vielen Jahren erfolgreich junge Menschen zu BiologielaborantInnen aus. Die Berufsausbildung dauert 3,5 Jahre, kann aber bei entsprechender Vorbildung und Leistung auch nach 3 Jahren beendet werden.

Die betriebliche Ausbildung erfolgt größtenteils im Institut für Tierwissenschaften, hier werden die grundlegenden Ausbildungsabschnitte Molekularbiologie, Mikrobiologie sowie Proteinbiochemie und Immunologische Nachweisverfahren durchlaufen. Üblicherweise sind unsere Auszubildenden für 3 – 6 Monate in den jeweiligen Laboren bevor sie die Abteilung wechseln.

Auch der Umgang mit Versuchstieren wird geschult und die Ausbildung an der Universität bietet weitere vielfältige Einblicke, etwa in die Arbeit in biotechnologischen Laboren oder in die Rechtsmedizin. Dabei binden die Mitarbeitenden die Auszubildenden in die täglichen Arbeitsabläufe ein, wodurch stets eine gute Betreuung und ein super Teamgeist zustande kommt. Aber wir vermitteln nicht nur ruhiges und sicheres Arbeiten in Routinesituationen: Abwechslung und Vielfältigkeit machen die Ausbildung an unserer Universität besonders, in Abhängigkeit von laufenden Forschungsprojekte können Auszubildende beispielsweise an Probennahmen in landwirtschaftlichen oder lebensmittelerzeugenden Betrieben teilnehmen und anatomische Übungen für Studierende begleiten.

Mikroskopieren
© Katharina Kustwan
Labor Miri
© Katharina Kustwan

Die Vermittlung der praktischen Kenntnisse wird ergänzt durch lehrjahresübergreifenden Unterricht in Englisch und Fachrechnen. Des Weiteren gibt es ein breites Seminarangebot seitens der Universität, mit dem die Auszubildenden ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen erweitern können.

Für den schulischen Teil der Berufsausbildung nehmen die Auszubildenen wöchentlich an 1 - 2 Tagen am Berufsschulunterricht teil, der im Berufskolleg Kartäuserwall in Köln stattfindet.

Derzeit haben Auszubildende, die ihre Berufsausbildung mit gutem Erfolg abschließen, ein Anrecht auf eine auf 1 Jahr befristete Weiterbeschäftigung im Anschluss an ihre Ausbildungszeit.

Ansprechpartnerin für die Ausbildung zur Biologielaborant*in

Katharina Kustwan

kustwan(at)uni-bonn.de

Katzenburgweg 7-9

53115 Bonn

+49 228 73-9669

Weitere Informationen

Falls Sie sich für eine Ausbildung zur Biologielaborant*in interessieren, könnte das Informationsangebot der folgenden Websites für Sie relevant sein:

Digitaler Aufkleber IHK
© IHK Bonn/Rhein-Sieg

IHK Bonn/Rhein-Sieg

Hier haben Sie Zugriff auf eine allgemeine Beschreibung des Berufsbildes, die Ausbildungsverordnung und den Ausbildungsplan sowie mögliche AnsprechpartnerInnen der IHK

Lehrplan
© colourbox.de

Rahmenlehrplan für den Berufsschulunterricht

Den Bildungsplan für den Beruf der Biologielaborant*in finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Schule und Bildeung des Landes NRW.

Berufsschule
© colourbox.de

Berufskolleg Kartäuserwall

Das Bildungsgangangebot des BK Kartäuserwall umfasst neben der beruflichen Grundbildung die duale und vollzeitschulische Berufsausbildung in den drei Bildungsbereichen Medien, Gesundheit und Naturwissenschaften.

Wird geladen